IDEENREICHINSPIRIERENDINNOVATIV

Business-Transformation – Expertin für Entwicklungs- und Veränderungsprozesse

In meinen Schwestern das Beste zum Strahlen bringen
Diesen Ur-Sprung habe ich zur Quelle meiner Inspiration und Berufung gemacht. Mein tiefstes Anliegen ist es, Veredlungsprozesse zu ermöglichen. Um zu verstehen, wie ich Menschen begleiten kann, um das Beste in ihnen zu fördern, habe ich in den Achtziger Jahren an der Universität Mainz Erziehungswissenschaften studiert. Seither beschäftige mich mit den Zusammenhängen zwischen menschlichem Potential, gesellschaftlichen Bedingungen und Spiritualität.

Erst Paris und dann die ganze Welt
Als junge Frau entdeckte ich während einer einjährigen Weltreise in Indien zum ersten Mal die Welt des Unsichtbaren. Von da an war ich fasziniert von Spiritualität. Im Eigenstudium begann ich Yoga und Meditation zu praktizieren. Mein Weg führte mich über das Tantra zur Energie-Arbeit und seit 1997 bin ich Buddhistin. In der Quantentheorie sowie in der Herz- und Gehirnforschung finde ich Erklärungen für die sichtbaren und unsichtbaren Zusammenhänge, die unser zwischenmenschliches Miteinander und unsere Welt prägen.

Dritte Welt – erste Welt – eine Welt
Eine zweite tiefreichende Erfahrung, die mich auf meiner Weltreise beeindruckte, war für mich die Begegnung mit dem Leid der Dritten Welt. Dies führte mich zu alternativ-politischem Engagement in den Achtziger und Neunziger Jahren. Über die Veränderung struktureller Verhältnisse wollte ich die globalen Bedingungen verbessern.

Machtstrukturen in Organisationen verändern
Von 1990 bis 1994 habe ich an der Universität und dem Klinikum Mainz Pädagogik gelehrt und in einem Change-Management-Projekt die strukturellen Bedingungen in Organisationen und Widerstände in Transformationsprozessen wissenschaftlich erforscht. Um Abwehrmechanismen in Veränderungssituationen zu ergründen, studierte ich die Welt des Unbewussten. Neben meiner eigenen Psychoanalyse absolvierte ich Weiterbildungen in Gruppendynamik, Gruppenanalyse und Psychodynamischer Organisationsentwicklung. Seither bin ich als freiberuflich als Organisations- und Projektentwicklerin tätig und habe mehr als 100 Projekte entwickelt bzw. in Veränderungsprozessen einen Qualitätssprung bewirkt.

Qualität vom Feinsten
Von 1999 bis 2003 war ich an einem Praxisforschungsinstitut maßgeblich an der bundesweiten Einführung von Qualitätsmanagement in der Erwachsenen- und Weiterbildung beteiligt.

Von der Ohnmacht zur Selbstermächtigung
Eine andere Rolle, die ich als Erwachsenenbildnerin spiele, ist die der Bildungsreferentin, Supervisorin und Coach. Hier habe ich mehr als 4.000 Menschen in ihrem beruflichen Empowerment gestärkt und Führungskräften den Weg zur authentischen und charismatischen Führung gezeigt.

Mein ewiger Traum – Vereinigung von Weiblichem und Männlichem
Zwölf Jahre sammelte ich Praxiserfahrungen in und Bildungs- bzw. Qualitätsmanagerin und in Leitungsverantwortung. Mein zentrales Anliegen war es dabei stets Management und Emotion in einer guten Balance für meine Mitarbeiter*innen zu ermöglichen.

Der Weg in ein glückliches Leben für alle. *Vom Herzen her bin ich “Rhein-Mainerin”. Ich lebe in Wiesbaden und bin so oft es mir möglich ist in Dänemark. Im schönen Kopenhagen lebt meine Tochter mit ihrer kleinen Familie und über die dänische Verwandtschaft habe ich die Möglichkeit Einblicke in die Bedingungen eines der glücklichsten Länder der Erde zu gewinnen. Am liebsten beschäftige ich mich mit den Themen rund um den Übergang unserer Epoche in die neue Zeit und der Frage, wie wir Leid überwinden und zu glücklichen Wesen werden. Mein Erfolgsgeheimnis ist die Verknüpfung meines reichen Erfahrungsschatzes aus der Welt des Managements mit meinem Wissen aus dem Feld der Emotionen und des Unbewussten sowie der Spiritualität. Meine große Leidenschaft gilt noch immer der Verbesserung von sozialen, strukturellen und politischen Bedingungen….für eine gelingende Zukunft – eine Zukunft, die unsere Erde zu einem lebenswerten Ort für alle macht.

So kommst Du mit mir in`s Gespräch info(at)entwicklung-im-dialog.de
„Um Menschen zu führen, gehe ich hinter ihnen.“ (Laotse)